Kein Karneval

Die Iren haben keinen Karneval. Komisch, für ein derart katholisches Land, oder?

Was wir haben, ist „Shrovetide“, auf Irisch „an Inid“, oder die Fastnachtszeit. Am Fastnachtsabend (Shrove Tuesday, Máirt na hInide) verzehrt man Pfannkuchen, wie in England auch. Diese sind ganz einfach gemacht, nicht süß, aus Weissmehl, Eiern und Milch, frittiert, und man bestreut sie vor dem Essen mit Zitronensaft. Das ist der einzige Fastnachtsbrauch, den ich aus meiner Kindheit kenne. Es war mir lange Zeit schleierhaft, warum man so etwas gerade vor der Fastenzeit isst, und nicht etwa ein Haufen Fleisch („Carne – vale!“). Aber damals habe ich nicht verstanden, dass im Mittelalter die Fasten- und Abstinenzregeln viel strenger waren als in der Neuzeit: man verzichtete nicht nur auf Fleisch, sondern allgemein auf tierische Produkte. Also machte es eigentlich Sinn, die restlichen Vorräte an Fett, Milch und Eiern vor der Fastenzeit aufzubrauchen.

Was wir in der Stadt überhaupt nicht kannten, war die mit der Fastnachtszeit verbundene Heiratssaison. Alle ländlichen Erzähler in Irland wissen etwas davon zu berichten. Es war seit jeher auf dem Lande in Irland gang und gäbe, zu dieser Zeit des Jahres Ehen zu vermitteln und zu feiern. In der Zeit nach der Epiphanie waren Ehestifter und Ehestifterinnen damit beschäftigt, zwischen Familien mit ledigen Töchtern und Söhnen hin und her zu vermitteln. Dann wurden die Hochzeiten in den Tagen vor Aschermittwoch gefeiert, und es gab Musik, Tanz und Unterhaltung im großen Stil. Denn in der Fastenzeit durften keine Hochzeiten gefeiert werden, und anscheinend bemühten sich die Ehestifter während der übrigen Monate des Jahres dann nicht mehr darum. Also, wenn ein junger Mensch in der Fastnachtszeit die richtige Partie nicht fand, hatte er oder sie die Chance bis zum nächsten Jahr verpasst. Das alles klingt sehr veraltet, aber ich glaube, arrangierte Ehen gab es auf dem Lande bis in die 1960er-Jahre.

Aber zurück zum Thema. Warum gibt es keinen Karneval in Irland? Das frage ich mich immer wieder, seit ich im Bündnerland wohne und jedes Jahr das ganze „Fasnachtstreiben“ (wie es hierzulande heißt) hautnah erlebe. Karneval ist der Inbegriff des Katholischen, aber das Ganze bleibt mir als Iren so fremd wie etwa einem Norddeutschen.

Ist es in Irland einfach zu kalt für Karneval? Das kann es nicht sein, denn dieses Jahr zum Beispiel sehe ich die Bündner Narren bei null Grad durch den Schnee stolpern, und es ist nicht selten so.

Ist es, weil andere Bräuche in Irland den Karneval ersetzen? Vielleicht, denn Masken und Streiche und Scherze gibt es an Hallowe’en. Was Nordirland betrifft, ist es mir oft eingefallen, dass die Umzüge der Orangisten am 12. Juli und die damit verbundenen Bräuche (auch Straßenschlachten mit denen der anderen Konfession!) in gewisser Weise an Karneval erinnern.

Die offensichtlichste Erklärung ist aber, dass die englische Herrschaft den einheimischen Karneval (vorausgesetzt, es hat ihn jemals gegeben) in den Jahrhunderten nach der Reformation unterdrückte. Das ist gut möglich. Aber die Verfolgung des Katholizismus wurde schon Ende des 18. Jahrhunderts eingestellt, und seitdem hat es keinen modernen irischen Karneval gegeben.

Also das Geheimnis bleibt: ein katholisches Land ohne Karneval. Der irischsprachige Journalist Alan Titley hat einmal geschrieben, wir seien ein katholisches Land mit einer protestantischen Kultur. Vielleicht hat er recht. Vielleicht ist unsere Art von Katholizismus so stark von reformierter Strenge geprägt, dass wir uns nicht vorstellen können, dass man am Vorabend eines großen kirchlichen Festes die Sau rauslässt.

 

Advertisements

Eine Antwort zu “Kein Karneval

  1. Ingrid Göderz-Strolla

    Also, dieses Jahr bin ich zum ersten Mal an Karneval in Irland bei der irischen Verwandtschaft. Wir nehmen unsere Kostüme mit. Mal sehen ob sich dort nicht doch feiern lässt. Wobei, selten ein Völkchen kennen gelernt, was so gut feiern kann, wie die Iren, und zwar das ganze Jahr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s